dotCMS verabschiedet Version 2.1

Das auf Java basierende Content Management System dotCMS erhielt in der nun erschienenen Version 2.1 zahlreiche neue Features, insbesondere eine überarbeitete Suchfunktion, terminierte Workflows und ins Backend integrierte Hilfsseiten. Die Release-Mitteilung klassifiziert das Update nicht als sicherheitsrelevant.

Runderneuerte Suchfunktion

Die nun mehrsprachfähige Suchfunktion wurde mit einer neuen Oberfläche im Backend versehen. Neben dem Seiten-Content werden auch alle populären Office-Formate und PDFs indexiert. Die Aktualisierung des Such-Indexes kann flexibel gesteuert werden, beispielsweise können inkrementelle oder auf bestimmte Bereiche der Website beschränkte Index-Updates veranlasst werden.

Zeitgesteuerte Workflows

dotCMS verfügt nun über eine Funktion zum Anlegen zeitgesteuerter Workflows. Diese können beispielsweise dazu verwendet werden, automatisiert Seiten-Content in regelmäßigen Abständen für einen Review vorzulegen.

Integriertes Hilfssystem im Backend

Backend-User erhalten nun – direkt im Backend integriert – Dokumentationen und Hilfsseiten bezüglich dotCMS.

Weitere Neuerungen

  • dotCMS „Remote Widgets” können über eine RESTful API in Drittsystemen verwendet werden.
  • Im WYSIWYG Editor wurde ein 508/WCAG Accessibility Checker integriert.
  • Diverse neue Administrationstools sollen die Wartung des CMS erleichtern.

Weiterführende Links

Share on Facebook Share on Twitter Post to Delicious! Post to Diaspora!
Marc Stenzel

Über Marc Stenzel

Marc Stenzel ist Inhaber der New Media Agentur media deluxe sowie freiberuflich als Marketing- und Projektmanager Online, Dozent und Fachjournalist (DFJV) tätig. Marc Stenzel bloggt hier über aktuelle Themen aus dem fachlichen und räumlichen Umfeld des Unternehmens - mal sachlich, mal humorvoll:
Dieser Beitrag wurde unter CMS News abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.